Entsäuerung der Körpers



Die Grundlage für einen gesunden Körper ist ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Basen und Säuren. Diese Tatsache wird in erster Linie von Heilpraktikern bei Behandlungen berücksichtigt.
In der Schulmedizin wird zwar auch der ph – Wert des Blutes unter Umständen bestimmt, jedoch nur dieser. Unser Blut hat einen ph – Wert von 7,4 und würde dieser nur etwas tiefer sinken, würde das den sicheren Tod des Menschen bedeuten. Unser Körper puffert diesen ph – Wert ständig ab. Somit ist also dieser Wert eigentlich nie in Gefahr. Doch er spiegelt nicht das Körpermilieu wieder. Messungen des ph – Wertes des Urins ergeben einen oft stark abweichenden Wert. So kann also bei einem völlig neutralen ph – Wert des Blutes der Körper strak übersäuert sein – und in den meisten Fällen ist er das auch. Der liegt bei vielen Menschen bei 5,5 – 6,0 und hier ist auch der Grund für viele Erkrankungen zu finden. Um den ph – Wert des Blutes abzusichern, werden vom menschlichen Körper aus den Depots (Bindegewebe, Blutgefäße, Knochen und Organen) basische Stoffe entzogen, um den Säureüberschuss zu neutralisieren. Das hat dann auf Dauer fatale folgen für unsere Gesundheit.
Unsere heutigen Lebens – und Ernährungsgewohnheiten verursachen in unserem Körper einen Säureüberschuss, den der Körper meist nicht ausgleichen kann. Die meisten ernähren sich zu fett, nehmen zu viel Zucker und Salz zu sich, haben zu wenig Bewegung, zu viel vermeintlichen Stress und denken in der Regel negativ – auch das hat entsprechende Folgen.

Allgemeine Anzeichen von Übersäuerung des Körpers sind:
- Energiemangel und ständige Müdigkeit
- Antriebsschwäche und verminderte Leistungsfähigkeit
- Schwere Glieder bis hin zu Muskelschmerzen
- Plötzliche Müdigkeit nach dem Essen
- Kälteempfindlichkeit und ein unangenehmes Kältegefühl im Körper
- Deutlicher Gewichtsverlust oder Gewichtszunahme
- Geschwächte Widerstandkraft
- Erhöhte Infektionsanfälligkeit, häufige Erkältungskrankheiten
- Geschwächte Regenerationsfähigkeit
- Verzögerte Wundheilung
- Benötigung extrem langer Erholungsphasen
- Durchblutungsstörungen
- Ständig kalte Hände und Füße

Schwerwiegendere Folgen der Übersäuerung sind:
1. Die Entmineralisierung des Körpers und damit das Brüchigwerden von
Knochen und Gefäßen mit ihren Folgen – Zahnkaries, als eine der
häufigsten Erscheinungen, bei Schädigung der Blutgefäße – Herzinfarkt,
Gehirnschlag, Hämorrhoiden, Krampfadern, offenen Beine bzw. schlechte
Wundheilung.
2. Ablagerung von Stoffen, die der Körper auf Grund der Übersäuerung nicht
ausscheiden kann, wie z.B. Rheuma, Gicht, Arthritis, Steinablagerungen,
Überlastung der Nieren, Kreislaufstörungen, Schädigung des Seh – und
Hörvermögens, Star, Artiosklerose mit den Endstadien Herzinfarkt und
Schlaganfall.
3. Verlust der natürlichen Immunität gegen Infektionskrankheiten


Ein übersäuerter Körper kann also nicht gesund sein! je höher die
Säurebelastung, desto schwerwiegender die „Krankheiten“, die eigentlich
gar keine Krankheiten sind – sondern oft leicht vermeidbare Folgen der
Übersäuerung des Körpers.

Nutzen Sie die Möglichkeiten, sich zu informieren und besuchen Sie einen von meinen Vorträgen zu diesem Thema. Oder lassen Sie sich Informationsmaterial zusenden.
Desweiteren können Sie auf einem Workshop erlernen, wie Sie Ihren Körper entsäuern, entschlacken ihn wieder remineralisieren und sich gesund ernähren können – Gesundheit ist machbar – Ihr Körper wird es Ihnen danken!
Anfragen und Informationen unter der angegeben Telefonnummer, per Mail oder gern auch schriftlich.
Die Vorträge finden in regelmäßigen Abständen z.Z. nur in Sachsen Anhalt statt, ebenso wie die Workshops. Gegen entsprechende Aufwandsentschädigung komme ich gern zum Zwecke des Vortrags zu Ihnen.

zur Preisliste
Hinweis: Das Formular liegt im PDF-Format vor, zum Öffnen benötigen Sie den
Kostenlos Acrobat Reader HIER DOWNLOADEN

 

Copyright 2012. QualityJoomlaTemplates.